Sonntag, 14. März 2021

Apfel Ricotta Kuchen mit Pinienkernen

Jetzt kommt wieder diese Obst-Übergangszeit wo nicht viel spannendes passiert. Mit den Orangen ist es bald vorbei, langsam kommt der Rhabarber, irgendwann dann die Erdbeeren – Äpfel gibt es dafür immer. Einige Apfel-Optionen gibt es hier ja schon: als Gugelhupf, für Eilige, als Pie oder Strudel, im Clafoutis oder in der Zimtschnecke, als kleine Tartelettes und vieles mehr. Dieser Kandidat ist ein perfekter italienischer Sonntags-Kaffee-Kuchen. Sehr saftig durch Ricotta und Äpfel, fein zitronig und mit knusprigen Pinienkernen. Im Bild ist ein Drittel mehr Teig in der Form, daher wird er nach dem unten stehenden Rezept etwas niedriger ausfallen.

 

Apfel Ricotta Kuchen mit Pinienkernen
leicht adapiert von Cook Republic
125g weiche Butter
125g Rohrzucker
2 Eier, Raumtemperatur
200g Ricotta
abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen
2 El Zitronensaft
250g Mehl
2 Tl Backpulver
1 Prise Salz
1/2 kg Äpfel
1-2 El Milch
100g Pinienkerne
Staubzucker zum Bestreuen

1. Backrohr auf 175°C vorheizen und eine Springform (24cm Durchmesser) fetten und mit Mehl ausstreuen. Butter und Zucker in einer Schüssel hellcremig aufschlagen. Eier nach und nach zugeben und weiter schaumig rühren. Ricotta und Zitronenschale unterrühren.
2. Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft in einer zweiten Schüssel mischen. Beiseite stellen. Mehl, Backpulver und Salz in einer dritten Schüssel mischen.
3. Mehlmischung unter den Teig rühren, bis sich alles gerade so vermengt hat. Danach Apfelstücke und Milch unterheben. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und mit Pinienkernen bestreuen.
4. Im Backrohr 40-50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten