Samstag, 21. September 2013

Weiche Kürbiskekse

Schade eigentlich, dass es mit den Sommerfrüchten jetzt dann wieder vorbei ist, aber dafür gibt es jetzt endlich wieder Kürbis. Der schmeckt besonders gut in Rührkuchen und Muffins finde ich und diese Kekse macht er besonders weich und saftig. Der Kürbisgeschmack ist nicht sehr stark, aber gerade richtig zusammen mit dem Zimt. 



Weiche Kürbiskekse
adaptiert von Sallys Baking Addiction
reicht für etwa 7 Kekse bzw. ein Blech
50g Butter, geschmolzen
20g brauner Zucker
50g Zucker
1 Tl Vanillezucker
45g Kürbispüree
95g Mehl
1 Prise Salz, Natron, Backpulver und Muskat
1/2 Tl Zimt
45g grob gehackte Schokolade

1. Butter und alle drei Zucker cremig rühren, alle anderen Zutaten unterrühren und am Schluss die Schokolade unterheben. Den Teig in Folie einwickeln und ein paar Stunden (bis zu zwei Tagen) in den Kühlschrank legen. Dabei entfalten sich die Aromen und der Teig wird fester.
2. Backrohr auf 180°C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und walnussgroße Portionen zu Kugeln formen, auf das Blech setzen und mit den Fingern flach drücken. Etwa 10 Minuten backen. Die Kekse werden dann noch sehr weich sein, also zuerst ganz auskühlen lassen, bevor man sie vom Blech nimmt.

Kommentare:

  1. Interessant ;-) um Biolek zu zitieren *grins* Ich liebe Kürbis und bin für außergewöhnliche Kombis immer zu haben :-) Wie schmecken sie denn? Eher weich oder mürbe und kommt der Kürbis stark durch ? Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich ja ganz vergessen den Beitrag fertig zu schreiben, bevor ich ihn veröffentlicht habe. Ich hoffe deine Fragen sind jetzt oben beantwortet.
      Liebe Grüße!

      Löschen