Dienstag, 28. Januar 2014

Orangen Maisbrot – glutenfrei, laktosefrei, fettarm und trotzdem gut

Weil ich Maismehl und Polenta in Kuchen wegen der speziellen sandigen Textur so gerne habe, hat es jetzt neben dem Himbeer Maiskuchen und dem Grapefruit Polentakuchen noch ein drittes Rezept ins Repertoire geschafft. Das Orangen Maisbrot ist die gesündere Variante der beiden Vorgänger – kein Gluten, keine Laktose, kaum Fett und kein weißer Zucker. Das hört sich fürchterlich unsexy an, schmeckt aber supergut, fein krümelig, herrlich saftig und duftet dazu noch köstlich nach Orangen. Ich mag es am liebsten zum Frühstück noch warm aus dem Backrohr, ohne Glasur dafür mit einem Stück Honigbutter.






Orangen Maisbrot
adaptiert von Edible Perspective
50g Hafermehl
6 El gemahlene Mandeln
90g Maismehl
2 Tl Backpulver
1 Prise Salz
2 große Eier
80ml Mandelmilch oder Sojamilch
80ml Orangensaft
4 El Apfelmus
2 Tl abgeriebene Orangenschale
80ml Honig
2 El Öl

1. Backrohr auf 180°C vorheizen und eine Form (Springformen mit 20-23cm Durchmesser bzw. rechteckige formen mit 20-23cm Kantenlänge – je nachdem wird das Brot höher oder flacher und die Backdauer variiert) fetten.
2. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten mischen, in einer zweiten Schüssel alle feuchten Zutaten verquirlen. Mehlmischung unter den Teig heben, alles in die Form füllen und 25-35 Minuten backen (länger bei einer kleineren Backform, einfach den Stäbchentest machen).
3. Entweder gleich essen oder abkühlen lassen und mit einer Glasur aus Staubzucker und Orangensaft überziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen