Samstag, 19. Februar 2011

Nussschnecken

Duftende, flaumige, kleine Nusschnecken mit extra viel Fülle und ohne Rosinen. Weil die ja auch nicht jeder mag, hab ich gehört. Stimmt's Krebsen?



Nussschnecken
ergibt ca. 18 Stück
Teig vom Kärntner Reindling
260g geriebene Nüsse (Haselnüsse gemischt mit Mandeln oder Walnüssen)
100g Semmelbrösel
200g Zucker
1 Tl Zimt
warme Milch

1. Teig vom Kärntner Reindling zubereiten. Während der Teig geht, alle Zutaten für die Fülle in einer Schüssel vermischen. Soviel warme Milch zugeben, bis eine dicke Paste entsteht.
2. Den Teig auf einer bemehlten Unterlage ca. 1/2 cm dick zu einem Rechteck ausrollen. Das Backrohr auf 180°C vorheizen und den Teig nochmal 10 Minuten so liegen lassen.
3. Die Nussfülle darauf verteilen und in 2-3 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen einzeln aufrollen und die entstandenen Schnecken mit einigem Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
4. Die Schnecken backen bis sie goldbraun sind. (etwa 20 Minuten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen