Sonntag, 23. Januar 2011

Apple Pie

Krebsen, wenn ich dich heute besuchen komme, versuche ich dir Kuchen mitzubringen. Ich will lieber nicht zuviel versprechen. Er duftet nämlich verboten gut und jedesmal wenn ich an ihm vorbeigehe fehlt ein Stück.
Aber ich gebe mir Mühe. Versprochen.




Apple Pie
frei nach Donna Hay

für den Teig
270g Mehl
3 El Staubzucker
150g kalte Butter, in Stücke geschnitten
3 El Eiswasser

für die Füllung
1,5kg Apfel, geschält und geachtelt
1 El Wasser
75g Zucker
1 El Zitronensaft
1 Tl Zimt
2 El Semmelbrösel

1 Ei, verquirlt
Kristallzucker zum Betreuen

1. Für den Teig alle Zutaten auf einer sauberen Arbeitsfläche mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. (Je schneller das geht, und je kälter der Teig dabei bleibt, desto besser wird er.) Den Teig in Folie wickeln und im Kühlschrank zwei Stunden rasten lassen.
2. Für die Füllung Äpfel und Wasser in einem Topf zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Dabei öfter umrühren. Zucker, Zitronensaft und Zimt unterheben und alles abkühlen lassen.
3. Backrohr auf 190 °C vorheizen. Vom Teig 2/3 auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und eine Tarteform (24-26cm Durchmesser) auskleiden, sodass der Teig über die Ränder fällt. Den Boden der Form mit Semmelbrösel betreuen und die Äpfel darüber schichten. Den Teigrand mit Wasser betreichen. Den restlichen Teig ausrollen, über die Form legen und an den Rändern gut zusammendrücken.
4. Etwas Ei über den Teigdeckel pinseln, mit Zucker betreuen und ein paar Luftlöcher einschneiden. 30-35 Minuten backen. Am besten noch warm servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen